Über uns

Quartier

Maler, Bildhauer, Medienkünstler, Musiker, Designer, Tänzer, Restauratoren, Hochschulen und andere Kreative in 86 Ateliers. Das ist das Quartier am Hafen.

Die ersten Künstler bezogen ihre Ateliers im Sommer 2010, als die ehemalige Industriehalle in Köln-Poll zu einem professionellen Arbeitsort umgestaltet worden war. Initiiert wurde das Projekt von Andreas Schmitz (Westwerk Immobilien), der den Kauf der Halle und den aufwändigen Umbau bestritt. Als Public Partner subventioniert die Stadt Köln knapp die Hälfte der Ateliers.

Das Quartier am Hafen verfolgt das Ziel, die Ateliersituation in Köln nachhaltig zu entspannen und sich als wegweisende Kreativschmiede langfristig zu etablieren. Es sieht sich als Ort des interdisziplinären Austauschs und öffnet vier Mal im Jahr seinen Ausstellungsraum Q18 mit geförderten Ausstellungen externer Künstler für das Publikum. Die Vernissagen und Finissagen sind gekoppelt an die Präsentationen der Tanzresidenzen, die das MichaleDouglas Kollektiv in Kooperation mit dem Quartier am Hafen an Tanzkünstler der freien Tanzszene vergibt.
Darüber hinaus präsentieren dort die Künstler des Quartier am Hafens in eigenen Ausstellungen ihre Arbeiten. Mehrmals im Jahr finden Lesungen, Präsentationen und Podiumsdiskussionen statt. 
Seit 2014 ist das Quartier am Hafen teilnehmender Ort der Museumsnacht Kölns.