Freitag, 10. März

Archive Performance (phantom cigarette)

Performance Art Archive / The Black Kit und Ivan Cheng

Vernissage: 10. März 2017 um 19 Uhr
Begrüßunge: Jari Ortwig, Kuratorin
Performance: Ivan Cheng um 21 Uhr
Finissage: 7.April 2017 um 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 11.März - 7.April 2017
Öffnungszeiten: sonntags 14-17 Uhr

Mit der ersten Ausstellung „Archive Performance (phantom cigarette)“ erfolgt eine Annäherung an den Begriff der Performance im Allgemeinen und an das Archivieren von Performance im Speziellen. Impulsgebend ist hierbei das im Quartier am Hafen ansässige „Performance Art Archive“, das 1981 unter dem Namen „Schwarze Lade / The Black Kit“, als eine „organisch ständig wachsende Ideenbank“ (www.asa.de) entstand. 

Mit einer Video-Performance Ivan Chengs, welche direkt im ASA Performance Archiv gefilmt wurde, trifft ein individuelles Archiv auf das andere.

Der Körper als natürlicher Speicher von kollektivem Wissen und individueller Erfahrung, „der sich ständig erweiternd reproduziert“ (www.asa.de) steht der klassischen Vorstellung eines Archivs als Ort, an dem konkretes Wissens in physischer oder auch digitaler Form bewahrt wird, gegenüber. Gerade im Hinblick auf die Performance als bewusst gewählte vergängliche, immaterielle Form der Kunstproduktion sind Fragen nach der Sinnhaftigkeit und Legitimation, aber auch nach der Notwendigkeit ihrer Dokumentation und Archivierung allgegenwärtig.

Eine Live-Performance Ivan Chengs am Eröffnungsabend transportiert den konzeptuellen Ansatz der Ausstellung weiter auf eine direkte physisch erfahrbare Ebene.

Freitag, 10. März

Showing der Tanzresidenz

Mirjam Schirk / Tacho Tinta
Studio Showing um 20 Uhr in Tanzatelier 0.10

Das Showing besteht aus zwei Teilen. Zum einen stellt Mirjam Schirk das Projekt ‚Dance Journey Kibbutz‘ vor, das durch die SK Stiftung Köln/Bonn gefördert wurde. Sie hat für fünf Monate in Israel am Dance Journey Abroad Program, der Kibbutz Contemporary Dance Company teilgenommen.
Ein Einblick in der dort erlernte Bewegungssprache wird gezeigt und wie sich in Israel mit dem Tanz auseinandergesetzt wird.

Der zweite Teil wird einen Einblick in die erste Recherchephase der Tanzkompanie Tacho Tinta und dem audiovisuellen Duo Kim/Jung geben, die sich mit dem Thema beschäftigt ,wie aus musikalischen Differenzen physische Einheiten arrangiert werden können und wie beide Disziplinen zusammen miteinander verschmelzen können.

Freier Eintritt / In Kombination mit der Ausstellungsreihe Q18

Foto (c) Me-in Yoo 

Freitag, 07. April

Studioshowing der Tanzresidenz

Theresa Hupp “Wait.What”
Studio Showing um 20 Uhr im Tanzatelier 0.10

WAIT.WHAT. ist eine Tanzperformance, die sich zu einem ein physisch-musikalischen Dialog in Echtzeit zwischen einer Tänzerin und einem/r MusikerIn entwickelt. Thematisch fußt sie auf Beobachtungen zeit-genössischer Kommunikationsmethoden, daraus resultierenden Verhaltensmustern und Veränderungen in zwischenmenschlicher Interaktion.

In drei Teile gegliedert schafft die Produktion ein analoges Versuchsfeld, das die beobachteten Verhält-nismäßigkeiten und ihre Auswirkungen auf Bewusstsein, Umgang und Körper behutsam sichtbar

Freier Eintritt / In Kombination mit der Ausstellungsreihe Q18

Foto (c) Elton Capani