Freitag, 03. Juni

Sabine Bokelberg & Bert Didillon - Ideal X

Eröffnung: Freitag, 03. Juni 2016, 19.30 Uhr
Begrüßung: Linda Nadji, Kuratorin der Ausstellung

Ausstellungszeitraum: 04. Juni -01. Juli 2016
Öffnungszeiten: sonntags von 14-17 Uhr 
                           und nach Absprache 0152 56190502 Bettina Nampé
Finissage: Freitag, 01. Juli 2016

In der Entscheidungstheorie gibt es eine Entscheidungslogik, die in Situationen der Ungewissheit eingesetzt werden kann. Sie nennt sich Effectuation.
Anstatt Ziel- und Zukunftsorientiert zu handeln, gehen die Akteure von den gegebenen Umständen, den verfügbaren Mitteln und den eigenen Möglichkeiten aus. Zufälle und Unerwartetes werden hierbei als Möglichkeit erwogen und können in den Arbeitsprozess einfliessen.

In diesem Sinne lassen sich Sabine Bokelberg und Bert Didillon auf die gegebenen Umstände ein. Nach ersten Begehungen und vorangegangener Recherche arbeiten sie mit den vorhandenen Gegenständen im Ausstellungsraum und weiterem vorgefundenem Material aus der nahen Umgebung und begeben sich gemeinsam in einen künstlerischen Prozess. In einem gesetzten Rahmen reagieren sie nicht nur auf Raum und Material, sondern auch auf die gegenseitigen Eingriffe.

Die Idee ist, das Vorhandene anzunehmen, damit umzugehen, darauf zu reagieren und somit Schritt für Schritt die Ausstellung zu realisieren.
Die Ausstellung IDEAL X legt seinen Fokus auf das Prozesshafte. Die Technik der Improvisation wird bewusst eingesetzt. 

 

 

Freitag, 01. Juli

Sanaz Azizi und Eduard Starcic – Let the earth talk

Vernissage: Freitag, 1. Juli 2016, 19 Uhr
Ausstellungdauer: Samstag, 2. Juli 2016 – Mittwoch, 6. Juli 2016

Öffnungszeiten
Täglich 16 bis 18 Uhr

An verlassenen Orten der Natur beginnt die Suche nach dem Ursprung eines Landes, meiner Heimat, seiner Identität. Es ist der Anfang von Wiederherstellung und Versöhnung, ein Zusammentreffen von Altem und Neuem, eine Reise in die laute Stille. Es scheint, als würde genau dort, die Abwesenheit von Menschen Raum für Geschichten entstehen lassen. 

Die Arbeiten bestehend aus skulpturalen, fotografischen und narrativen Elementen nehmen Bezug auf die Wüste und die Erde des Irans und spiegeln Ewigkeitsmomente seiner Landschaft wieder. 

Reisebegleiter war der Filmemacher Eduard Starcic. Er verarbeitet in dem gleichnamigen Film "Let the earth talk" seine Eindrücke und seine Sicht auf die Erlebnisse der Reise. 

Künstler
Sanaz Azizi
Eduard Starcic

Produktionsleitung
Sanaz Azizi

Produktionsassistenz
Lena Hofmann

Der Eintritt ist frei.

Kontakt
Sanaz Azizi
Tel.: +49 (0)163 -6296176
E-Mail: hello@sanazizi.com

Freitag, 01. Juli

Residenzshowing – You allow me to be

Die Residenzkünstler Marianne Lindow, Valerie Kommer und Malin Gebken zeigen die Ergebnisse ihrer Residenz des ZAIK im Quartier am Hafen.

Beginn: 20 Uhr in Tanzatelier 0.10

 „You allow me to be“ ist ein interdisziplinäres Kunstprojekt, dem der Wunsch zugrunde liegt, Synergien zwischen der Bildenden Kunst und dem Zeitgenössischen Tanz zu bilden. Wie kann der Tanz, seiner Natur nach flüchtig, da zeitbasiert, mit einem Werk der Bildenden Kunst, dessen Materialität fassbar und dauerhaft ist, verbunden werden? Können sich beide Disziplinen ergänzen oder gar miteinander verschmelzen?