Künstler G-L

Heri Gahbler

1957 geboren / 1977-84 Möbelrestaurator und Schreiner / 1984-92 Studium der Japanologie und orientalischen Kunstgeschichte an der Universität Bonn, Magister Artium / 1987-88/92-93 Ausbildung am Institut für Lackkunst in Wajima, Japan

Ausstellungen

2002/05/09/11 Ishikawa International Urushi Exhibition, Kanazawa (J) / 2007 Ateliers De Paris, in Kooperation mit Association LAC (F) / 2007 Manufactum, ADK Düsseldorf (D) / 2007/08 „unter Wasser“, Passagen, Köln (D) / Liebespfand, Museum für angewandte Kunst, Köln (D)  / 2008/09/11 Grassi-Messe, Leipzig (D) / Soloausstellung Ekō-Haus der japanischen Kultur, Düsseldorf (D) / Eunique-Messe, Karlsruhe (D) / Werft 11 - Galerie, Köln (D) / Kunstverein Münsterland, Coesfeld (D) / QiaoGalerie, Peking (C)

Stipendien und Auszeichnungen

1987 Stipendium der Carl-Duisberg-Gesellschaft, Köln / 1991 Stipendium des DAAD, Bonn / 2002 Kenji Ekuan Award, Kanazawa / 2004 Otegara Award, Itami / 2007 Staatspreis des Kunsthandwerks NRW, Düsseldorf / 2009 Monika Kopplin Prize, Kanazawa

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

Museum für Lackkunst, Münster; Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Schloss Pillnitz

www.urushi-lackkunst.de

Künstler G-L

Judith Ganz

1964 geboren in Düsseldorf / 1985-91 Studium der Freien Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Roland Dörfler und Ben Willikens / 1991 Diplom und Meisterschülerin / Aufenthalt in New York / 1992 Studium an der State University in San Francisco bei Whitney Chadwick / seit 1992 Leben und Arbeiten in Köln, Aufbau von Cap Cologne e.V. +Halle Zehn in Köln

Ausstellungen

2012 Kunstverein, Hannover/Gehrden / 2011 Discovery, Galerie Upart, Neustadt/Weinstrasse / Nature Me, Kunstverein , Speyer / Floating Liquids, Galerie Funke, Berlin / Passing the Frame, Installationen in der Halle Zehn Köln kuratiert von Hofmann- Johnson / 2010 Wir sind das Capital, Künstlerforum Bonn / Studio Arcus Hannover / 2009 Wie ein Tag, Kestnergesellschaft in Zusammenarbeit mit der Marktkirche, Hannover / Paintings, Torrents and Desturbances, mit Lorenzo Valverde, Halle Zehn, Köln / 2008 Halle 10, zwei mal zehn in Halle Zehn kuratiert von Dr. Ingrid Severin Köln / Ausstellung mit Katrin Haaßengier, Stapelhaus, Köln / 2006 Lottostiftung, Galerie vom Zufall und vom Glück (mit Marina Schreiber), Hannover / Wir sind viele und überall, BBK, Köln / Genesis of the Milky Way, Kyotobar-Ausstellungsraum, Köln / 2005 Kunstwerk, Frankfurt / Minnis, Projektraum Neuenhausen, Berlin

JudithGanz@web.de

0221 - 7 234 80
www.judithganz.de

Künstler G-L

Karl Haupt

Ursprünglich aus New York, USA; hat in Los Angeles, Boston, New York, Paris, Belgrad, Amsterdam und Köln gelebt und gearbeitet / Masters in Filmregie von der New York University Graduate Film School, (Lazlo Bendekt, Nicolas Ray) New York, NY / Directors Apprenticeship beim Stella Adler Actors Studio, New York, NY / Kunststudium an der Fachhochschule für Kunst und Design, Köln; Malerei (Kraemer), Illustration (Richter), Kunstgeschichte (Bender), Fotografie (Jansen) / Universität Köln, Sozialpsychologie (Anger/König/Scheuch) / Binger Film Institute, Drehbuchschreiben, Amsterdam (Dick Ross, USC) / European MEDIA Programme, Filmproduzentenausbildung, Ronda, Spanien

Produzent

Filmproduktionsfirma Expressionist Film Company, Ltd. / News Film Media / The Frontline at Home Dokumentarfilm über die Bevölkerung Sarajevos im Krieg. Channel 1 Israel TV, TVE Spain TV, RTB/RTS Yugoslavia TV / Down the Road to Sarajevo Dokumentarfilm über die UN Versorgungsroute nach Sarajevo. Channel 1 Israel TV, TVE Spain TV, RTB/RTS Yugoslavia TV / Roll Call Dokumentarfilm über die Bildhauerin und Auschwitz-Überlebende Vida Jocic. RTB/RTS und TV Novi Sad, Yugoslavia TV

Drehbuchautor

Feature film scripts Galatea in Colony / The Weatherman / The Word / The Voice of God / The Coast of Pearls / Der Schattenzug

Fotograf

911 – a Photo Essay of Ground Zero, Fotoserie / Musée de l’Elysée, Museum for Photography, Lausanne, Schweiz / German-American Institute (DAI), Heidelberg / Hartwick College Gallery, Oneonta, NY, USA

XX – Double Exposures, Fotoserie / AT Kearney Gallery, New York, USA / Hartwick College Gallery, Oneonta, NY, USA

Häuser, Türen, Fenster, Fotoserie / AT Kearney Gallery, New York, USA / Touchstone Gallery, New York, USA

www.karl-haupt.de

 

Künstler G-L

Monika Heimann

1966 in Hohenlimburg geboren / 1985 Studium der freien Kunst an der Kunstakademie Münster (Prof. Günter Keusen) / 1988 Studium der freien Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf (Prof. Fritz Schwegler) / 1992 Ernennung zur Meisterschülerin von Prof. Schwegler

Seit 1993 tätig als Werbe- und Mediendesignerin, sowie in der Filmproduktion, seit 1995 als Artdirektorin. Seit 2004 zusätzlich tätig als Moderatorin von Kreativworkshops und Visionsentwicklungsseminaren.

2009 Entwicklung das Konzepts InsightArt gemeinsam mit dem Diplom-Psychologen Michael Schütz (s. Künstlerliste).

InsightArt ist eine interdisziplinäre Methode aus der Verschmelzung von morphologischer Markt- Medien- und Kulturforschung und künstlerischer Forschung – verstanden als Forschung mit den Mitteln der Kunst. Kunst war schon immer forschende Welterschließung zur Produktion von Erkenntnissen. Im Unterschied zur wissenschaftlichen Forschung forscht Kunst meist unbegrifflich und setzt sich vornehmlich mit sinnlich Erfahrbarem auseinander, also ein anschauliches handelndes Denken. Das Kunstwerk wird zum gezeigten Forschungsergebnis. Diese Art des Gestaltdenkens wurde von der Gestaltpsychologie, z.B. Rudolf Arnheim, wissenschaftlich untermauert. Die Besonderheit des künstlerischen Prozesses ist, dass Forschen (anschauen) und Gestalten (zeichnen, malen, modellieren) in einem iterativem Prozess ineinandergreifen. Forschung und Gestaltung ist hier ein einziger Prozess. Das macht sich die Methode InsightArt zunutze, um Forschung und Designentwicklung besser miteinander zu verschmelzen. Die durch InsightArt entstehenden Kunstwerke sind psychologisch-empirisch ermittelte sinnlich-anschauliche Forschungsergebnisse, die nicht einem individuellen Künstlerschaffen entspringen, sondern eine kollektive Kulturseele verkörpern.

www.kul-tick.de / www.phaenomanie.de

Künstler G-L

Gudrun Klebeck

geboren 1951 in Unna, 1984 – 89 Studium Malerei Academie Beeldende Kunsten Maastricht / NL Diplomabschluss Freie Malerei

Ausstellungen / Auswahl 

2011 Städtische Galerie Bergkamen / 2010 Kurfürstliches Gärtnerhaus Bonn (E) / Galerie Artspace K2 Remagen / 2009 Kunstverein Unna / 2008 Galerie Borchert + Schelenz Berlin / 2007 BADK Köln (E) / Museum Zündorfer Wehrturm, Köln / 2006 Paul-Gerhard-Kirche Köln / 2005 Kunstverein Unna (E) / 2004 Kunstverein Wassermühle Lohne (E) / 2003 Museum Zündorfer Wehrturm Köln (E) / 2001 Edition Eins von Hundert Köln / 1999 Galerie Art´n Act Mainz / 1997 St.Niklas-Kerk Braaschaat, B / Messina Palace LaValetta, Malta / 1990 Neuer Aachener Kunstverein

www.gudrunklebeck.de

 

 

Künstler G-L

Karl Heinz Kreuzberg

geb. 1959 in Bonn / Ausbildung zum Holzmechaniker 1976-1979 / Studium an der FH / Köln, Konservierung und Restaurierung von Möbeln und Holzobjekten 1989 - 1993 / Studiumspraktikum am Rijksmuseum in Amsterdam 1991 / Diplomarbeit über das Chorgestühl im Kölner Dom 1993 / seit 1994 selbstständiger Restaurator für Möbel und Holzobjekte

Projekte

1995–1998 Restaurierung eines Reliquienschrankes, Köln / 1997–1998 Restaurierung eines Tabernakelschrankes von Ewald Mataré, Düsseldorf / 1999 Restaurierung einer Skulptur von Michael Heizer, Museum Ludwig, Köln / 2004 Restaurierung der Wandvertäfelung und Decke aus den 60er Jahren des 20. Jh. im sog. Grünen Saal im Saalbau Essen / 2005 Restaurierung eines hölzernen astronomischen Fernrohr,

Stadtmuseum Düsseldorf 2009 / Restaurierung div. Möbel aus der städtischen Sammlung Lemmers-Danforth, Wetzlar / 1996–2010 Restaurierung und Aufstellung des

türkischen Kayseri Zimmers, Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln / 2011 Konservierung des Chorgestühls im Altenberger Dom

individuelle Anfertigung von stufenlos einstellbaren Spannrahmen für Leinwandgemälde

www.gruppe-koeln-holz.de

 

 

 

Künstler G-L

Karin Kutsch

1964 geboren in Köln / 1986–1992 Studium der Architektur in Aachen Schwerpunkt

Entwurf/Gestaltung

1992–1998 Arbeit als Architektin in Köln und Düsseldorf / lebt und arbeitet in Köln

Ausstellungen

1998 lux-art, Gemeinschaftsausstellung Köln / 1999 „squares“ Produzentengalerie kunstgewinn Köln / 2000 „hidden art“ Gemeinschaftsausstellung London East End / 2001 „farbraum“, Museumsverein Stadt Nideggen / 2002 „m-r-5“ Einzelausstellung, Studio Hervé Constant, London / 2005 Malerei, Einzelausstellung Kunstraum 28I30, Köln / 2006 „open studios“, Gemeinschaftsausstellung Martello Street, London / 2007 „arts unwrapped“, Gemeinschaftsausstellung East-London / 2007 „Kunstruktionen“ Einzelausstellung artclub Köln / 2008 Symposium + Ausstellung im Hochbunker Herthastrasse, artclub Köln / 2008 „utopie des raumes“, Gemeinschaftsausstellung Museum of Fine Arts, Bishkek, Kirgisistan / 2007–2010 Mitglied im Kölner Artclub, Teilnahme an je 8 Wechselausstellungen pro Jahr / 2011 „open studios“, Gemeinschaftsausstellung London

www.karin-kutsch.de

 

Künstler G-L

Marianne Lindow

1962 in Bensberg geboren 1985-1990 Studium der "Visuellen Kommunikation" an der International School of Design in Köln und an der University of Applied Sciences Düsseldorf bei Prof. Uwe Loesch.

Ausstellungen

2016 "Male deine Geschichte - Visionen und Träume von Flüchtlingen“, Ausseninstalltion und Ausstellung an und in der Herz Jesu-Kirche Köln; Idee, Organisation, Durchführung und Künstlerische Leitung/"Totgeschwiegen - gestern-heute-morgen", Videoperformance, Quartier am Hafen, Köln / 2015 MUSEUMSNACHT KÖLN - „You allow me to be“ - Installation und Tanztheater, Quartier am Hafen, Köln / „Collection Of Faces", Quartier am Hafen, Köln / "Vorzugspreise für Petersburger", Petersburger Raum für Kunst, Köln / 2014 Work On Progress - Arbeiten im Atelier zu “Eigentlich ist alles in Ordnung“, Quartier am Hafen, Köln / "Und was kommt dann", Quartier am Hafen, Köln /„Reconstruction“, Ausseninstallation, Am Schnellert, Köln/Cologne Paper Art, Vulkanhalle, Köln / 2013 "Terra Branco - Murales on packing cases", Quartier am Hafen, Köln / "Home, sweet home oder das grosse Paradies", Quartier am Hafen, Köln / 2012 "Angustiae", Quartier am Hafen, Köln / 2011 "Ich habe viel geweint, ich habe jahrelang nicht geweint", Quartier am Hafen, Köln / 2010 Bilder und Seelenorgane, Quartier am Hafen, Köln / 2010 Du weißt, was gut für mich ist, Studio 137, in Zusammenarbeit mit der galerie moeller, Köln / 2009 Paradies, galerie moeller, Bonn

2008 Zuckerschlecken, galerie moeller, Bonn / 2007 Familie, Schloss Gnadenthal, Kleve / 2007 To The People Of Bissau City, galerie moeller, Bonn / 2005 Tableaux (I - IX), Volksgartenstraße 14, Köln / 1997 Teatime XIII, Stadtgarten, Köln / 1994-96 The International Library: Stadtgalerie Lünen, Center for Book Arts, New York, Weisman Art Museum, Minnesota / 1994 Auszeit der Demokratie, Martin-Luther Kirche, Köln / 1993 Kölner Künstler gegen Rassismus, Plakatwand, Köln / 1989 Stadtkunst II, Heliosturm, Köln / 1986 Stadtkunst, Heliosturm, Köln

www.mariannelindow.de