Künstler M-S

Behzad Mahmoudpour

2011 Passing the Frame, Halle Zehn Köln / 2006 BBK Köln / 2005 Kunststation Kleinsasse (Rhön) / 2001 Köln Kunst, Joseph Haubich-Kunsthalle Köln 

behzad.pour@gmx.de

Künstler M-S

EVELINE MARKSTEIN

1949 in Wolfen geboren / bis 1991 tätig im Bereich der internationalen beruflichen Aus- und Weiterbildung / 1992 – 97 Studium der Bildhauerei an der Alanus-Hochschule in Alfter / 1993 Assiszenz bei Takamasa Kuniysu, künstlerisches Großprojekt anlässlich der Olympischen Winterspiele in Norwegen /

Ausstellungen
1997 Ausbau und Eröffnung des Ateliers / 1998 Atelierausstellung , anlässlich der „offenen Ateliers 1998“ des BBK / Kirchenprojekt Steinbach, Gestaltung der Lichtobjekte / 1999 Thyssen Trade-Center, Düsseldorf, Gemeinschaftsausstellung / Museumspark Museum Abteiberg Mönchengladbach, Kunstaktion „Agenda 21“/ Atelierausstellung anlässlich der „offenen Ateliers 1999“ des BBK / 2000 Atelierausstellung anlässlich der „offenen Ateliers 2000“ des BBK / 2001 Diverse Ausstelungen in Köln / Atelierausstellung anlässlich der „offenen Ateliers 2001“ des BBK / 2002 Landratsamt Calw, Gemeinschaftsausstellung anlässlich Hermann-Hesse-Jahr, Atelierausstellung anlässlich der „offenen Ateliers 2002“ des BBK, Frauenmuseum Bonn, Kunst-Markt 2002 / 2003 Diverse Ausstelungen in Köln / Atelierausstellung anlässlich der „offenen Ateliers 2003“ des BBK / 2004 Ausstellung „Kreuzweise“, Raum für Kunst und Kultur, Gummersbach / 2005 Atelierausstellung anlässlich der „offenen Ateliers 2004“ des BBK / 2006 „Wir sind viele und überall“ , Gemeinschaftsausstellung im BBK Köln / Atelierausstellung anlässlich der „offenen Ateliers 2006“ des BBK / 2007 Atelierausstellung anlässlich der „offenen Ateliers 2007“ des BBK / 2008 Hypodomköln, anlässlich Benefizveranstaltung / Atelierausstellung anlässlich der „offenen Ateliers 2008“ des BBK / „Zwei mal zehn in Halle 10“, Gemeinschaftsausstellung in „Halle 10“ / „60 Jahre BBK Landesverband NRW“, Gemeinschaftsausstellung im BBK Köln / 2009 „Kritisch-Politisches“, Gemeinschaftsausstellung im „Dürener Tor“, Nideggen / Atelierausstellung anlässlich der „offenen Ateliers 2009“ des BBK / „Lieblingsstücke“, Gemeinschaftsausstellung Halle 10 / „Lange Nacht der offenen Museen“, Atelierausstellung / 2010 Atelierausstellung anlässlich der „offenen Ateliers 2010“ des BBK / „Lange Nacht der offenen Museen“, Atelierausstellung / „Wir sind das CAPital“, Gemeinschaftsausstellung Kunstforum Bonn / 2011 „Künstler für die Halle zehn“, Benefizausstellung / „Künstler für die Halle zehn 2“ / Benefizausstellung

seit 1997 Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler

seit 1998 tätig als Dozentin für Bildhauerei für diverse Einrichtungen der Erwachsenenbildung u.a. Kunstpädagogik, Jugendkunstschule, Sommerakademien in Deutschland und der Schweiz


Merheimer Str. 178 / 50733 Köln / 0221 . 72 01 884 / 0157. 728. 718. 05 / eveline.markstein@web.de


Atelier 1.32 im Quartier am Hafen

Künstler M-S

Veronika Moos

Das Experimentieren mit Raum, Bewegung, Licht, Schatten und Strukturen in einer reduzierten Formsprache – dies ist die Basis meiner künstlerischen Arbeit.

Dabei verstehe ich mich als Bildhauerin und Zeichnerin, ohne im tradierten Sinne mit Stein oder Ton zu arbeiten. Stattdessen verwende ich leichte Materialien und Techniken, die aus dem Textilen kommen, arbeite quasi zeichnerisch dreidimensional.

Mit diesem spezifischen Ausgangsmaterial – flexibel, formbar, fragil - schaffe ich skulpturale Objekte, die vertraute Genre-Zuordnungen überschreiten und meine Auseinandersetzung mit sinnbildenden Grundsatzfragen reflektieren.

www.veronika-moos.de

Künstler M-S

Beata Obst 

1966 geboren in Nysa Polen / Staatliches Kunstgymnasium Opole, Polen / Studium Kunsthochschule Nysa, Polen / seit 1989 Aufenthalt in Deutschland, freie künstlerische Tätigkeit / lebt und arbeitet in Köln 

Ausstellungen

2015 Caribbean Museum Center for the Arts / Galerie Esch-Renner Köln / Art Society of Tobago / 2014 Galerie Esch -Renner Köln / ArtFair Köln mit Galerie Esch-Renner / Galerie Flash München / 2013 STROK ART Messe München mit Galerie Flasch / Galerie Flasch München / 2012 Villa Meixner Brühl (Baden) / Messe Art.Fair Köln / 2011 Art Pul in Pulheim mit Galerie Sassen / Galerie Sassen in Bonn / Messe Art.Fair Kölnmit Galerie Sassen / 2010 Allianz Köln / 2009 Europäisches Kulturzentrum IGNIS in Köln / 2008 BBK Bonn, BBK Lüneburg, Galerie Studio Sienko in London / 2007 Kultur Forum Europa Vettweiß, Galerie Messao Wrede in Hamburg / 2006 Galerie Olga Sienko in London, Galerie ArtLab in Köln / 2005 Museum Burg Nideggen / 2004 Galerie Theo Ramrath in Aachen, Galerie Bauer-Nischalke in Köln

 

 

Künstler M-S

Michael Peltzer

Lebenslauf

geboren am 25.12.1977 in Bonn / 2001-2009 Studium der Freien Kunst an der Kunstakademie Münster bei den Professoren Gunther Keusen, Daniele Buetti und Michael van Ofen / 2006 Meisterschüler bei Michael van Ofen / 2008 Akademiebrief / 2009 Meisterschülerjahr

Ausstellungen

2011 Stock Exchange, DreiEckStudio, Wien (G) / auf takt, kunstraum unten, Bochum (G) / 2010 Friede, Freude, Eierkuchen?, Galerie Hans Tepe, Damme (G) / Painting Easy - Painting Free, Ausstellungshalle am Hawerkamp, Münster (G) / Picture Slam, Galerie PopArtPirat, Hamburg (G) / Offene Ateliers Köln 2010, Quartier am Hafen, Köln (G) / 2009 Kontakt NullNeun, Galerie FB69, Münster (G) / Verschmelzung, Galerie PopArtPirat, Hamburg (E, K) / 2008 Heartbreaker, Berliner Salon, Münster (E) / Underdogs, Galerie Hans Tepe, Damme (E) / Doom, KN Galerie, Hamburg (G) / 2007 Malerei 07, Kunsthalle Siegen, Siegen (G, K) / Kunstakademie Münster stellt sich vor, Ausstellung im Rahmen der Skulptur Projekte Münster 2007, Kunstakademie Münster (G) / Wellenlänge 3, Kunsthaus-Kannen, Münster (G) / 2006 Förderpreisausstellung der Kunstakademie Münster, Städtische Ausstellungshalle Münster (G) / 2005 Until Now, Artefact, Bonn (G) Gebleiben Zu Um Kommen, Förderverein für aktuelle Kunst (F.A.K.), Münster (G) / 2004 Kunstsommer 2004, Kunstverein Oberhausen, Oberhausen (G)

www.michael-peltzer.de

Künstler M-S

Annette Reichardt und Stewens Ragone 

leben und arbeiten im Raum Köln/Bonn. Seit 2005 produzieren die beiden Künstler gemeinsam im Projekt „fifty-fifty“ Zeichnungen, Radierungen, Serigrafien und Malerei.

Anette Reichardt geboren 1962 in Peine / 1987-95 Studium freie Kunst, HbK Braunschweig bei Prof. Johannes Brus, Prof. H.P.Zimmer, Prof. Thomas Virnich

Stewens Ragone geboren 1960 in Ilsede/Niedersachsen / 1983-1989 Studium an der HbK, Braunschweig Prof. H.P.Zimmer

Ausstellung

2010 Kunsthalle Pertolzhofen / Galerie Ilka Klose, Würzburg / Galerie Lake, Oldenburg / 2011 Kunstverein GRAZ, Regensburg, Alte Feuerwache, Berlin-Friedrichshain Museum für verwandte Kunst, Köln Galerie Joachim Fuhrmann, Breckerfeld Kunstverein Aschaffenburg / 2012 Galerie Michael Heufelder, München Galerie Tobias Schrade, Ulm

Künstler M-S

Johanna Reich

* 1977 in Minden, Westfalen / Studium an der Kunstakademie Münster, der Hochschule für Bildende Künste Hamburg, Kunsthochschule für Medien Köln / Johanna Reich lebt und arbeitet in Köln.

Auszeichnungen und Stipendien (Auswahl)

2011 Konrad-von-Soest-Preis / 2010 WK-Förderpreis / 2010 Artist in Residence, Schloß Balmoral / 2010 Artist in Residence, temps d’images, Cluj / 2009 Förderpreis NRW Medienkunst / 2007 Excellence Prize for Media Arts, Japan / 2007 Premi d’art digital, Igualada / 2007 Artist in Residence, DAAD @ Hangar, Barcelona / 2006 Nam June Paik Award Förderpreis / 2006 Artist in Residence, Pépinière pour jeunes artistes, Luxemburg

Ausstellungen und Screenings (Auswahl)

2011Arte Video Night, FIAC Paris / Treated as if unable to be seen, Konrad-von-Soest-Preis, Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster / Patria o Libertad!, Museum of Contemporary Canadian Art, Toronto, Canada / The Presence of Absence, Kaunas Mene, Gallery MJ Studija, Kaunas, Litauen / Szenenwechsel, Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt / Videonale.13, Kunstmuseum Bonn / unpaarig, Kunst aus NRW, Vertretung des LandesNRW, Berlin / ¡Patria o Libertad!, Cobra Museum Amstelveen, Niederlande

2010 Von dritten Räumen, Kunsthaus Hamburg / Kunstfilmbiennale @ KunstWerke, Berlin / Crisis, Museum 25th May, Belgrad / Virtual Authentic, Generali Holding, Köln / Culture Shock: Video Interventions at the Olympic Games, Vancouver / Intriguing pictures, Galerie Steinle Contemporary, München / Moscow International Biennale for Young Art, Stella Art Foundation, Moskau

2009 Performance//Frame, Galerie Beckers, Frankfurt / Along the Rhine, KIT, Düsseldorf / European Media Art Festival Ausstellung, Osnabrück / Kunstfilmbiennale @ Centre Pompidou, Paris / Between the lines, Kunstverein Gütersloh

2008 Taiwan International Video Art Exhibition Mediations Biennale, Poznan / Nam June Paik Award, Wallraf-Richartz Museum, Köln / Urban Screens Melbourne / Dislocate, ZAIM, Yokohama / Marler Videokunstpreis, Skulpturenmuseum, Marl / SIGGRAPH Traveling Art Show, Los Angeles / The Future Was Then... so now what, SCOPE New York

www.johannareich.com

Künstler M-S

Julius Schmiedel

1983 geboren in Köln / 2015 Abschluss an der Kunsthochschule für Medien, Köln / seit 2009 Mitglied des Kollektivs Flux Factory, New York City / 2014 nominiert für den Internation Light Art Award, Lichtkunstzentrum Unna

Auswahl von Ausstellungen 

2015 Art von Demon, Berlin / Kunstraum Anakoluth, Köln / Akademie der Künste, Berlin / 2014 GOLD+BETON, Köln / Flux Factory, NYC / 2013 Gallery 286, London / Center for Holographic Art, NYC / kitev, Oberhausen / 2012 MIT Media Lab, Cambridge, USA / Spanien19C, Aarhus / Badischer Kunstverein, Karlsruhe / 2011 Hyogo Prefectural Museum, Kobe / ArToll Kunstlabor, Bedburg-Hau / Hanse-Wissenschaftskolleg, Delmenhorst / 2010 Kai 10, Düsseldorf / Galerie Frenhofer, Berlin / Walpodenakademie, Mainz / Flux Factory, NYC

www.julius-schmiedel.de

 

 

 

Künstler M-S

s.h. Schroeder

1988 in Bonn geboren / 2011 Abschluss zum Fotografengesellen / seit 2011 Studium der freien Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Marcel Odenbach / 2013 Abschluss der Fachprüfungen I & II zum Meister im Fotografenhandwerk / seit 2014 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes / Dozent für Graphic Design an der Christian-Albrechts-Universität Kiel / Dozent für Gestaltung und Medientechnik am Photo+Medienforum Kiel

Ausstellungen und freie Projekte 

100 Baht for an illusion, Auslandsprojekt in Südostasien und Ozeanien, gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes / Knapp aber möglich, W57, Düsseldorf / Drei Manifeste der Gesellschaft, Microgalerie Köln / Unschuldige Orte. Und Erinnerungen, deutschlandweit / Regenwahrscheinlichkeit, Sammlung Philara, Düsseldorf / FREIRÄUME, Amtsgericht Münster /

Geschichts-Codes, ARD-Hauptstadtstudio Berlin