Künstler T-Z

Nam Tchun Mo

1961 geboren in YungYang, Südkorea / 1982-89 B.F.A. Studium der Malerei an der Keimyung Universität, Daegu Korea; M.F.A. studium der Malerei an der Keimyung Universität, Daegu Korea / lebt und arbeitet in Daegu, Korea und Köln, Deutschland

Einzelausstellungen (seit 2000)

2011 IBU Galerie, Paris, Frankreich / 2010 Atelier24, Gelterkinden, Schweiz; Galerie Date, Busan, Korea / 2009 IBU Galerie, Paris, Frankreich; Seok Galerie, Daegu, Korea / 2008 Galerie Sacksofsky, Heidelberg, Deutschland; Galerie F5, Beijing, China / 2007 CAIS Galerie, Seoul, Korea; Seok Galerie, Daegu, Korea / 2005 Atelier24, Gelterkinden, Schweiz; Lee Hyun Galerie, Daegu, Korea / 2004 Galerie Hana, Kronberg, Deutschland; Jo Hyun Galerie, Buasn, Korea / 2003 CAIS Galerie, Seoul, Korea / 2002 Lee Hyun Galerie, Daegu, Korea / 2001 Kumbo Museum, Seoul, Korea; Hyundai Arts Center, Unsan, Korea; Park Rye Sook Galerie, Seoul, Korea; Galerie M, Daegu, Korea / 2000 Ci Gong Galerie, Daegu, Korea; Jo Hyun Galerie, Busan, Korea

www.namtchunmo.com

 

Künstler T-Z

Ingeborg Thistle

In Erfurt geborene, in Recklinghausen aufgewachsene Kölner Bildende Künstlerin / Sozialpädagogische Studien, verheiratet, drei erwachsene Kinder

Studium der Kunst

Prof. Peter Sellung (Recklinghausen) / O. G. Altena (Erftkreis) / Malakademie Köln / Diplom / Meisterklasse / Freie Kunstakademie Essen / Ab 1990 freischaffende Künstlerin, ab 1994 in Köln

Mitglied in

Bundesverband Bildender Künstler BBK-Köln e.V.

Städtepartnerschaftliche Kulturarbeit und Projekte mit Lille (F) und mit Katowice (Pl)

Gemeinschaftsausstellungen seit 1990 - Auswahl

Stadthalle Bergheim, Historisches Rathaus, Maternushaus Köln, Rathaus Bergheim, Trinitatiskirche Bonn-Endenich, Anatomie der Universität Köln (6 x), Casa Max/ Lange Museumsnacht Köln, Künstlerforum Bonn, Denderleeuw/ Belgien, Zaventem/Belgien, Mairie Lille/Frankreich (3x), Paul-Gerhardt-Kirche Köln, Galerie der Uni Köln, Bezirksrathaus Köln-Lindenthal, Galerie E-Werk Czeldadz/Gleiwitz/Polen, Altes Pfandhaus Köln, Galerie ZPAP/ Katowice/Polen, Stapelhaus Köln, BBK Mainz, E.on-Avacon Lüneburg und Salzwedel, Stadtgalerie Alter Turm / Niederkassel-Lülsdorf, Galerie Pietrek, Annaberg/Polen, Villa Heros Remagen, Galerie K2 Remagen, Museum Blankenheim.

Einzelausstellungen

Rathaus Bergheim, Galerie „Arche“, Bergheim, Stadtbibliothek Köln-Rodenkirchen (3x), Bezirksrathaus Köln-Lindenthal-Belétage (6.Stock), Galerie ART CORNER/Köln, TEASE ART # 4 – Köln/Einzelkoje / Seit 1998 jedes Jahr Teilnahme an den „ Offene Ateliers“ des BBK Köln im Herbst / seit 2006 im Frühjahr in der Köln- Südstadt „köln süd offen“

http://www.ithistle.kulturserver-nrw.de/

Künstler T-Z

Annette Wesseling

1966 Geb. in Münster / 1987–94 Kunstakademie Münster / 1993 Meisterschülerin von Ulrich Erben / 1993 Stipendium Cité Internationale des Arts, Paris / 1994 Kulturförderstipendium der westfälischen Wirtschaft / 1996 Frankreichstipendium für Bildende Kunst, Deutsch-Französisches Jugendwerk / Wilhelm-Lehmbruck-Stipendium der Stadt Duisburg / 1998 Friedrich-Vordemberge-Stipendium der Stadt Köln / 2004 Stipendium Licht-Kunst der Kulturstiftung Sparkasse Unna

Einzelausstellungen (Auswahl)

1993 Pieksgrün / Wewerka-Pavillon, Münster (K) / Kunstraum Fuhrwerkswaage, Köln-Sürth (K) / 1997 ORThogonale, Galerie Brehm, Köln / 1998 Annette Wesseling (mit Anette Lauer, Gil Shachar) Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg (K) 1999 amnesien, Galerie Brehm, Köln / 2003 turning into, Planet 22, Genève / 2004 nichts für immer, Kundentresorraum der Sparkasse Unna

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

1993 Farbe und ..., Galerie Löhrl, Mönchengladbach (K) / 1995 Art et Nature, Musée de Rimouski/CAN (K) / 1999 ORTung, Galerie 5020, Salzburg (K) / 2002 Mixed Media, BBK, Köln (K) / 2004 Stadtlicht-Lichtkunst, Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg (K) / 2005 Out Of Orbit, Encuentro Internacional de Espacios de Arte, Valparaíso/Chile (K) / LUXUS, Städtische Galerie Lüdenscheid (K) / microscopium, message salon, Zürich / 2010 Perspektiven, Kulturstiftung der Sparkasse Unna, Unna (K)

* (K) Katalog

1 / amnesien 1999 / Auf einen Leuchtkasten werden Dias von Aufnahmen aus dem Arbeitsprozess projiziert. Die Bildmotive werden überstrahlt anstatt reflektiert.

2 / NaOCl-Zeichnung 20, 2011 / Filzstift und Natriumhypochlorit (Bleichlauge) auf Papier

3 / o.T. 2011 / C-Print auf Microfaser-Leinwandgewebe, 120x160cm

4 / Streaming (Detail) 2011 / Graphit auf Papier

5 / uv-graphic 11 (sunglasses), 2010 / Marker auf Papier nach UV-Licht-Bestrahlung, 30x21cm

 

 

Künstler T-Z

Lissy Winterhoff

1953 geboren / 1974–1994 Studium an der Fachhochschule für Kunst/Design Köln / Fotografie, Freie Graphik. Abschlussexamen / Meisterschülerin von P. Sovák / 1981–1989 Studium an der Philosophische Fakultät der Universität zu Köln Theater-Film- und Fernsehwissenschaft, Kunstgeschichte, Philosophie; Abschluss Magister / 1985–1987 Lehrauftrag Video- und Bewegungsimprovisation

Hauptwerk: Fotoplastische Arbeiten, d.h. Fotografien als Artefakte, Objekte, deren Künstlerisches sich im Zusammenwirken von Konzept, Material und Bild konstituiert / Fotografie wird verwoben mit Techniken der Freien Graphik, Malerei, literarischen Texten. Lichtempfindlich gemachte Büttenpapiere, Steine und Sand werden zu ungewöhnlichen Bildträgern / Dabei entstehen ganze Zyklen und Serien.

www.lissywinterhoff.de

 

Künstler T-Z

Hanna Witte

Ausbildung

2009 Diplom Kommunikationsdesign / Fotodesign Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences an Arts Zertifikat für Kulturarbeit und Kreativwirtschaft / Technische Universität Dortmund Ausstellungen / 2009 Einzelausstellung Nacht.Leben FZW Dortmund / 2008 7. Portrait Fotoschau Deutschlands / 2008 Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund: „Photovision“ C/O Berlin: „Close Up!“ - Junge Fotojournalisten auf der 58. Berlinale "Unser Fritz" Emschergenossenschaft / 2007 FH Dortmund Focus Award Auszeichnungen / 2010 3. Preis Kunstkalender NRW Bank / 2008 7. Portrait Fotoschau Deutschlands „Momente“ 1. Preis der Zeitschrift Photographie / 2007 FH Dortmund Focus Award Veröffentlichungen Zeitschrift Photographie Ausgabe 1/10 BVB 100 Jahre Magazin / 2009 Reflektor 2, FH Dortmund 2009 Reflektor 1, FH Dortmund / 2008 „Unser Fritz – Welten am Fluss“ Emschergenossenschaft / 2008 Zeitschrift Photographie Ausgabe 10/08

www.hanna-witte.de